www.frisialoga.de / 2: Aktuelles > Mesut Sürer bleibt in Loga
.

Mesut Sürer bleibt in Loga

Mesut Sürer bleibt beim SV Frisia Loga - Saison 2018/19
Mesut Sürer mit der Rückennummer 9 - hier im Einsatz für die Logaer-Reserve

Pressemitteilung: Mesut Sürer bleibt beim SV Frisia Loga für die Saison 2018/19

Damit sind die Kaderplanungen des SV Frisia Loga für die Bezirksligasaison fast abgeschlossen.

Mit dem 27-jährigen Mesut Sürer bleibt dem ambitionierten Bezirksligisten ein weiterer sehr erfahrener Spieler erhalten. Sürer spielte schon regelmäßig in der Rückrunde der abgelaufenen Saison im Bezirksligateam des SV Frisia Loga mit. "Mesut hat von Anfang an eine Führungsrolle im Team übernommen und gezeigt, über welche technischen und spielerischen Fähigkeiten er verfügt. Er hat uns alle, Trainerteam und die Verantwortlichen von Frisia Loga, überzeugt. Wir freuen uns sehr darüber, dass er sich trotz mehrerer Angebote anderer Vereine für uns entschieden hat," äußert sich Marketingchef Manfred Bloem hocherfreut zur Verpflichtung von Sürer.

Sürer spielte unter anderem fünf Jahre im Bezirksligateam des SV Concordia Ihrhove, sammelte Erfahrungen in der Landesliga bei Germania Leer und spielte zuletzt für Grün Weiss Firrel, bevor er im vergangenen Jahr nach Loga wechselte und sich schnell über die zweite Herrenmannschaft in das Bezirksligateam spielte.

Cheftrainer Timo Reitmeyer ist ebenfalls hocherfreut, dass ihm Mesut Sürer erhalten bleibt. "Mit Mesut haben wir einen weiteren sehr erfahrenen Spieler für unser offensives Mittelfeld. Von seinen fußballerischen Qualitäten werden gerade unsere jungen Spieler profitieren. Er wird unser offensiv ausgelegtes Spiel beleben. Außerdem passt er menschlich wie auch sportlich sehr gut in unser junges Team", sagt Reitmeyer zur nunmehr festen Verpflichtung von Sürer.

Sürer selbst äußert sich zu seiner Entscheidung wie folgt: "Frisia-Loga ist ein gut strukturierter Verein. Die Trainer leisten besondere Arbeit und versuchen, jeden einzelnen Spieler auf ein nächsthöheres Level zu bringen. Man sieht, dass die Mannschaft eine Einheit ist. Alle Spieler pflegen einen super Umgang miteinander. Wir sind in Loga wie eine Familie. Ich möchte weiterhin Spaß am Fußball haben und mit den Jungs eine erfolgreiche Saison spielen und von Anfang an mit Frisia Loga ganz oben in der Tabelle mitspielen. Ob es am Ende für die Meisterschaft reicht, wird sich dann zeigen."

Mit aktuell 21 Spielern und einem Durchschnittsalter von gerade einmal 23 Jahren verfügt der SV Frisia Loga nach wie vor über ein junges Team. "Fast alle Positionen haben wir nun doppelt und qualitativ hochwertig besetzt. Das ist auch nötig, denn auch in der letzten Saison sind wir mit 22 Spielern in die Saison gestartet und hatten in der Rückrunde massive Personalprobleme, die nur durch den regelmäßigen Einsatz von Spielern aus der A-Jugend und der 2. Herren kompensiert werden konnten. Auch und gerade deshalb wollen wir den letzten freien Platz noch besetzen, denn wir haben in der kommenden Saison ein großes Ziel vor Augen. Wir wollen versuchen, die Meisterschaft zu erringen und in die Landesliga aufzusteigen", äußert sich Bloem zu den Zielen des Clubs.

Powered by Papoo 2016
38858 Besucher